Das Impfbuch - LogoDas Impfbuch

Das Impfbuch für alle

Das Thema Impfen geht unter die Haut, betrifft uns alle und wirft viele Fragen auf. Mit diesem Buch und einer Menge Grundwissen möchten wir unterstützend zur Seite stehen. 

Buch erhalten
Logo - RKI
Logo - BZgA

"Die wichtigsten und häufigsten Nutznießer:innen von Imp­fungen nämlich können wir weder sehen noch kennen: Es sind alle diejenigen Menschen, die aufgrund von Impfun­gen nicht krank werden, nicht sterben."

Seite 68

Blick ins Buch

Hier geben wir Ihnen einen ersten Einblick in das Impfbuch für alle. Begleitet von Beiträgen von Dr. Eckart von Hirschhausen, Infografiken und Illustrationen, bekommen Sie in vier Kapiteln, neben dem historischen Kontext, Antworten auf die drängendsten Fragen rund um das Thema Impfen. 

Cover von "Das Impfbuch für alle"
BMG Impfbuch - Blick ins Buch
BMG Impfbuch - Blick ins Buch
BMG Impfbuch - Blick ins Buch
Cover von "Das Impfbuch für alle"
BMG Impfbuch - Blick ins Buch
Das Cover des Buchs ist gelb und trägt den Titel "Das Impfbuch für alle".

Kapitel 1 - Impfforschung – der Wettlauf

Bei den Coronaviren könnte nach dem Sprint ein Hindernislauf kommen. Aber die Impfforschung ist dafür gut gerüstet.

Manchmal ist es ein Marathonlauf – wie bei dem Impfstoff gegen Pocken. Manchmal ist es ein Sprint: Gerade mal ein Jahr nach dem Ausbruch von COVID-19 wurden bereits die ersten Impfstoffe dagegen zugelassen.

Kapitel 2 - COVID-19-Impfung – was in mir geschieht

Die Vorgänge in unserem Körper kann man sich wie ein Konzert vorstellen. Das Herz schlägt den Takt, die Organe sind die Instrumente, der Blutkreislauf sorgt dafür, dass alle gemeinsam spielen.

Wenn ein Virus eindringt, produziert es Töne, die im Körper-Konzert nicht vorgesehen sind. Das klingt wie ein verstimmtes Instrument, wie Fremdkörper eben. Wenn das Immunsystem den Störenfried nicht hineinlässt, kann das Konzert normal weiterlaufen. Das soll durch die Impfung erreicht werden.

Kapitel 3 - Impfgeschichte – was bisher geschah

Die Geschichte der Pocken-Impfung: Sarah Nelmes aus dem englischen Ort Berkeley litt an (harmlosen) Kuhpocken, blieb aber von den (oft tödlichen) Pocken verschont.

Am 14. Mai 1796 entnahm der Landarzt Edward Jenner aus einer Kuhpockenpustel etwas Flüssigkeit und übertrug sie auf den 8-jährigen Sohn seines Gärtners. Sieben Wochen später infizierte Jenner den Jungen mit den echten Pocken – und dieser blieb gesund. Dieser ethisch höchst fragwürdige, nach heutigen Vorschriften schlicht verbotene Menschenversuch schrieb Medizingeschichte: Es war der Beginn des Impfens.

Kapitel 4 - Impfkonflikte – was mit unserer Gesellschaft passiert

»Einer für alle, alle für einen!« – das war das Motto der »Drei Musketiere«. Der Mensch ist ein soziales Wesen. Und Impfen ist eine soziale Aktivität.

Füreinander einstehen ist das älteste Erfolgsrezepte der Menschheit. Wer sich impfen lässt, schützt damit nicht nur sich selbst, sondern auch Familie, Freundinnen und Freunde, Nachbarinnen und Nachbarn und andere Mitmenschen. Der Mensch ist aber nicht nur ein soziales Wesen. Er ist auch ein Individuum. Wir sind vor allem bereit, etwas zu tun, was uns selbst nutzt.

Mit Beiträgen von

Dr. med Eckart von Hirschhausen

"Gesundheit entsteht im Miteinander. Und gute Laune sollte das Einzige sein, womit ich meine Mitmenschen anstecke!"

Das Impfbuch wurde durch kurze Kolumnen von Dr. Eckart von Hirschhausen, Arzt und Wissenschaftsjournalist, ergänzt, in denen er seine persönlichen Erfahrungen und seine Sicht zum Thema Impfen teilt. Er erklärt: “Es heißt doch, man soll Arzt oder Apotheker fragen. Am besten doch beides. Ich freue mich, dass die Apotheken, die vor Ort ihre Kunden kennen und Auskunft geben können, bei dieser wichtigen Aktion mit an Bord sind. Danke!"

    Hier bekommen Sie das Impfbuch

    Zum Mitnehmen

    Sichern Sie sich Ihr Exemplar in Ihrer Apotheke vor Ort. Aber auch in unseren Onlineshops ist das Impfbuch in begrenzter Auflage erhältlich. 

    Zum Herunterladen

    Laden Sie sich das Impfbuch direkt auf Ihr Smartphone oder Tablet, Ihren eReader oder Computer. Die Datei können Sie beliebig oft ausdrucken. 

    Schreiben Sie Ihr persönliches Impfbuch!

    Wer kennt es nicht: das kleine gelbe Impfbuch, in dem wir unsere eigene Impfgeschichte nachverfolgen können. Impfungen zeigen den Fortschritt moderner Medizin und schützen uns vor einer Vielzahl schwerer Krankheiten – und das vom Kleinkind- bis ins Seniorenalter. Die in Europa zugelassenen Impfstoffe werden dabei auf Herz und Nieren geprüft und sind sicher und zuverlässig. Mit Ihrer ganz persönlichen Impfentscheidung schützen Sie nicht nur sich selbst, sondern können zum Beispiel auch zum Schutz Ihrer Mitmenschen beitragen.

    Der gelbe Impfpass ist das gesamte Leben gültig.
    Der gelbe Impfpass ist das gesamte Leben gültig.
    Der gelbe Impfpass ist das gesamte Leben gültig.

    Wo erhalte ich einen Impfausweis oder -pass?

    In der Regel wird der Ausweis im Rahmen der ersten Impfung im Säuglingsalter vom Kinderarzt bzw. von der Kinderärztin ausgestellt. Er kann Ihnen aber auch in einer Arztpraxis oder beim Gesundheitsamt nach einer Impfung kostenlos ausgehändigt werden. Das Dokument ist das gesamte Leben lang gültig.

    Welche Informationen finden sich in meinem Impfausweis?

    Der Impfpass ist gemäß § Infektionsschutzgesetz (IfSG) ein wichtiges, internationales Dokument, aus dem ersichtlich ist, welche Impfungen Sie bereits erhalten haben oder noch benötigen. Der impfende Arzt bzw. die impfende Ärztin ist verpflichtet, jede Schutzimpfung in den Impfausweis einzutragen oder dafür - wenn ein solcher Ausweis nicht vorliegt - eine Impfbescheinigung auszustellen. Nach § 22 IfSG dürfen alle Ärzte und Ärztinnen sowie Apotheken oder das Gesundheitsamt Eintragungen aus alten Impfausweisen oder Impfbescheinigungen in einen aktuellen Ausweis übertragen. Voraussetzung ist, dass die Impfung nachgewiesen werden kann.

    Ich habe meinen Impfpass verloren. Was nun?

    Wenn Ihr Impfpass nicht auffindbar oder verloren gegangen ist, sollten Sie versuchen, die Informationen zu Impfungen, die sie in den letzten zehn Jahren erhalten haben, aus ärztlichen Unterlagen zu ermitteln. Am besten fragen Sie in der Praxis nach, in der Sie geimpft wurden. Lassen Sie sich die Impfungen nicht rückwirkend dokumentieren, so gilt man als ungeimpft. Die Ärztin bzw. der Arzt kann empfohlene Impfungen nachholen und einen neuen Impfpass ausstellen.

    Weitere Informationen erhalten Sie unter impfen-info.de

    Kontakt & Fragen

    Für alle Fragen und Anliegen rund um "Das Impfbuch für alle" können Sie sich an die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung wenden. 

    Informationen zur Corona-Schutzimpfung erhalten Sie auf der Website corona-schutzimpfung.de. Bei allen weiteren Fragen zur Impfung können Sie sich auch kostenfrei unter der Info-Tel. 116 117 (Deutsch) oder 0800 0000837 (English, العربية , Türkçe, Русский) sowie hier in Gebärdensprache aufklären lassen.

    © Copyright 2021 Bundesministerium für Gesundheit